Klima- und Energiestrategie: Kick-Off Veranstaltung Mission Innovation Austria

Wann:
11. Oktober 2018 um 10:00 – 17:00
2018-10-11T10:00:00+02:00
2018-10-11T17:00:00+02:00
Wo:
BMVIT
Radetzkystraße 2
1030 Wien
Österreich
Preis:
Kostenlos
Kontakt:
BMVIT Bundeministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) und Klima- und Energiefonds in Kooperation mit Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)

Um die Umsetzung der Klima- und Energiestrategie zu unterstützen wird der, im Zuge der Erarbeitung der österreichischen Energieforschungs‐ und Innovationsstrategie erfolgreich initiierte, Dialog in Fokusgruppen mit Stakeholdern aus Industrie und Forschung weitergeführt. Damit soll der laufende Austausch über aktuelle Entwicklungen und Aktivitäten in den zentralen Themenfeldern „Energiesysteme und Netze“, „Gebäude und Urbanes System„ und „Industrielle...

Um die Umsetzung der Klima- und Energiestrategie zu unterstützen wird der, im Zuge der Erarbeitung der österreichischen Energieforschungs‐ und Innovationsstrategie erfolgreich initiierte, Dialog in Fokusgruppen mit Stakeholdern aus Industrie und Forschung weitergeführt. Damit soll der laufende Austausch über aktuelle Entwicklungen und Aktivitäten in den zentralen Themenfeldern „Energiesysteme und Netze“, „Gebäude und Urbanes System„ und „Industrielle Energiesysteme“ ermöglicht werden.

Ziel der Fokusgruppen ist es, die Kooperation zwischen privatem und öffentlichem Sektor im Bereich Klima- und Energieinnovation zu stärken.

Österreichische Stakeholder sollen in die Lage versetzt werden, sich aktiv an den laufenden nationalen und internationalen Initiativen beteiligen zu können und in weiterer Folge auch von Förderungs- und Unterstützungsmechanismen zu profitieren. Dazu werden verdichtete Informationen zu aktuellen Entwicklungen auf nationaler (BMVIT und Klima- und Energiefonds Programme), europäischer (SET-Plan) und internationaler Ebene (Mission Innovation) eingebracht.

Inhalte in den drei Fokusgruppen

  • – Update von FTI relevanten Entwicklungen seit Fertigstellung der Strategie (Highlights: Speicher Initiative, Klima- und Energiestrategie, Mission Innovation, SET-Plan, Vorzeigeregion Energie)
  • Aktuelle Informationen über laufende Programme, Strategien und Initiativen
  • Vorschläge für den Österreichischer Aktionsplan zur Mitwirkung bei Mission Innovation
  • Beteiligungsmöglichkeiten an den Aktivitäten des Europäischen SET-Plans
  • Fragen der Organisation, gewünschten Aktivitäten und Themen der jeweiligen Fokusgrupp

AGENDA

09:30 Uhr Registrierung und Kaffee
10:00 Begrüßung und Einleitung (Michael Paula, BMVIT)
10:15 Das Konzept der Fokusgruppen (Michael Hübner, BMVIT), Organisatorischer Ablauf des Dialogprozesses in den Fokusgruppen (ÖGUT)
10:40 Aktuelle Initiativen und Programme

  • Mission Innovation (Michael Paula, BMVIT)
  • Chancen der internationalen Positionierung (Rudolf Lichtmannegger, WKÖ)
  • Speicherinitiative (Theodor Zillner, BMVIT)
  • Vorzeigeregion Energie (Elvira Lutter, Klima- und Energiefonds)
  • Umsetzung der FTI Leuchttürme der Klima- und Energiestrategie (Emmanuel Glenck, FFG)
  • Programm frei.raum.energie und Highlights aus der Umweltförderung (Isabella Plimon, BMNT)
  • Horizon Europe, EU SET-Plan Implementierungspläne (Hans-Günther Schwarz, BMVIT)

12:00 Mittagspause
13:15 Parallel-Sessions

  • Fokusgruppe „Energiesysteme und Netze“ (Moderation: Michael Hübner)
  • Fokusgruppe „Gebäude und urbanes System“ (Moderation: Theodor Zillner)
  • Fokusgruppe „Industrielle Energiesysteme“ (Moderation: René Albert, Elvira Lutter)

15:00 Kaffeepause
15:30 Plenum: Blitzlichter aus den Fokusgruppen
16:15 Abschlussreflexion und Verabschiedung (Theresia Vogel, Klima- und Energiefonds)
16:30 Uhr Ausklang am Buffet

Grün statt Grau wird ermöglicht durch

Logo vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Logo von FFG
Logo Stadt der Zukunft

Stadt der Zukunft ist ein Forschungs- und Technologieprogramm des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie. Es wird im Auftrag des BMVIT von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft gemeinsam mit der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH und der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik ÖGUT abgewickelt.

Nach Oben