GRÜNSTATTGRAU begrüßt ...

die Änderung des NÖ Raumordnungsgesetzes 2014

GRÜNSTATTGRAU befürwortet den Beschluss des niederösterreichischen Landtags vom 2. Juli 2020 zur Änderung des NÖ Raumordnungsgesetzes 2014 (NÖ ROG 2014). Diese Änderung wirkt dem enormen Flächenverbrauch von Österreich entgegen.

Ein wichtiger Punkt dieser Änderung sind Widmungsbeschränkungen (begrenzt bis zum 31.12.2023) Folgende Widmungen sind nur möglich, wenn diese Widmungen für öffentliche oder solche Einrichtungen und Betriebe, die zur Versorgung der kulturellen, wirtschaftlichen oder sozialen Bedürfnisse der Bevölkerung erforderlich sind.

– die erstmalige Widmung von Wohnbauland(insgesamt mehr als 1 ha), ausgenommen Bauland-Gebiete für erhaltenswerte Ortsstrukturen sowie Änderungen der Widmungsart von Bauland-Betriebsgebiet in eine Widmungsart des Wohnbaulands,

– die erstmalige Widmung von Bauland-Betriebsgebiet und BaulandIndustriegebiet (insgesamt mehr als 2 ha), einschließlich der dafür jeweils zur Aufschließung unbedingt erforderlichen Verkehrsflächen,

– die erstmalige Widmung von Grünland-Lagerplätze und Grünland Abfallbehandlungsanlagen (insgesamt mehr als 1 ha),

– sowie großflächige Erweiterungen von Verkehrsflächen

Details zu den Änderungen findest Du im NÖ ROG 2014

(am 09.12.2020, Autor: Rafael Werluschnig, BSc)

GrünstattGrau wird ermöglicht durch

Logo vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Logo von FFG
Logo Stadt der Zukunft Innovationslabor

und ist

Logo klimaaktiv Partner

Stadt der Zukunft ist ein Forschungs- und Technologieprogramm des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie. Es wird im Auftrag des BMVIT von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft gemeinsam mit der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH und der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik ÖGUT abgewickelt.

Nach Oben