IKEA VIENNA 3 | 1150 Wien

IKEA möchte am Wiener Westbahnhof ein innovatives Einrichtungshaus mit viel Platz für die Menschen in der Umgebung errichten. Es soll ein freundlicher urbaner Treffpunkt mit viel Platz für Pflanzen und Bäume werden. Auf allen Ebenen sind Freiflächen mit Grünpflanzen geplant, dazu durchgängig begrünte Fassadenelemente ebenso wie lichtdurchflutete Bereiche, die von den Besuchern genützt werden können und offene, helle Schaufensterflächen. Das Dach soll zugänglich sein. Bäume und Pflanzen, begrünte Pergolen und beschattete Flächen werden für eine angenehme Atmosphäre sorgen und sind für unterschiedlichste Nutzungen geeignet.
Die Gebäudebegrünung unterstreicht die Zielsetzung des Auftraggebers, am Standort ein innovatives und höchst attraktives Gebäude zu errichten. Die Baumpflanzungen in der Fassade und am Dach haben neben der optischen Wirkung auch positive Effekte auf das Gebäude selbst und die unmittelbare Umgebung: Durch die Beschattung der Fassade wird eine natürliche Kühlung erreicht, die Pflanzen filtern Staub der Umgebung aus der Luft.
Mit Hilfe der GreenPass-Technologie wurde errechnet, dass die Gebäudebegrünung die gefühlte Temperatur der Umgebung um bis zu 3 Grad Celsius abkühlen wird.

 

© IKEA
© IKEA
© IKEA

Beginn

Jan 2018

Fläche Fassade

11947m²

Projektpartner

Logo Kräftner Landschaftsarchitektur
Kräftner Landschaftsarchitektur
Planung Gebäudebegrünung

 

 

Tipp: Dieses Projekt kann im Rahmen einer GRÜNSTATTGRAU Exkursion besichtigt werden.

 

GrünstattGrau wird ermöglicht durch

Logo vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Logo von FFG
Logo Stadt der Zukunft Innovationslabor

Stadt der Zukunft ist ein Forschungs- und Technologieprogramm des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie. Es wird im Auftrag des BMVIT von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft gemeinsam mit der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH und der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik ÖGUT abgewickelt.

Nach Oben