AUSZEICHNUNG

Österreichs Nachhaltigkeitspreis ‘Trigos’

Mit dem TRIGOS ausgezeichnet werden Unternehmen, welche erfolgreich nachhaltig wirtschaften. Die ihre Verantwortung gegenüber Menschen und Natur ernst nehmen und mit zukunftsfähigen Initiativen und Projekten den richtigen Weg vorgeben.

Der TRIGOS ist die renommierteste österreichische Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften und wird 2021 zum 18. Mal vergeben. TRIGOS versteht sich als Motor für Unternehmensverantwortung und nachhaltige Innovation in der österreichischen Wirtschaft und gibt jenen Unternehmen eine Bühne, die eine zukunftsfähige Gesellschaft aktiv mitgestalten. 2021 wird die Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften in sechs Kategorien vergeben. Mit der Verantwortung im Kerngeschäft als notwendige Basis liegt der Fokus auf Innovationskraft, Wirkung und Zukunftsfähigkeit der jeweiligen Initiativen und Schwerpunkte. Gleichzeitig wird der Beitrag zu den globalen Nachhaltigkeitszielen der UN – den Sustainable Development Goals (SDGs) – besonders gewertet. Reiche dein Unternehmen beim TRIGOS ein, wenn Dir und Deinem Unternehmen Nachhaltigkeit am Herzen liegt und gewinne den renommiertesten Nachhaltigkeitspreis Österreichs.

Die Einreichfrist endet am 12. März!

Teilnahmeberechtigt sind alle in der gewerblichen Wirtschaft selbständig tätigen Unternehmen. Sie können unabhängig von ihrer Unternehmensgröße einreichen. Es kann auch in mehreren Kategorien eingereicht werden. Pro Kategorie werden bis zu drei Unternehmen nominiert und veröffentlicht. Gegen die Entscheidung der Jury gibt es kein Rechtsmittel. Alle Einreichungen nehmen automatisch an der Wertung des TRIGOS Österreich teil. Dieser wird im September 2021 in Wien vergeben.

  • Vorbildliche Projekte
  • Regionale Wertschaffung
  • Social Innovation & Future Challenges
  • Klimaschutz
  • MitarbeiterInnen Initiativen
  • Internationales Engagement

Die für den TRIGOS eingereichten Aktivitäten bzw. Maßnahmen sollten möglichst aktuell sein. Zumindest aber müssen diese bereits im Jahr 2020 gestartet worden sein. Projekte müssen zum Zeitpunkt der Einreichung zwar nicht abgeschlossen, erste Wirkungen aber nachweisbar sein. Unternehmen, die bereits in den Jahren zuvor eingereicht haben, können neuerlich einreichen, wenn sie sich in der Zwischenzeit wesentlich weiterentwickelt haben. Bei Innovationen muss mindestens ein Prototyp bestehen und sich am Markt oder in einer Testphase bewährt haben. Die nachhaltig positive Wirkung muss klar erkennbar sein. Ideen oder geplante Vorhaben können nicht ausgezeichnet werden. Maßnahmen können von österreichischen oder ausländischen Standorten Ihres Unternehmens umgesetzt werden/worden sein, wenn in letzterem Fall die Initiative von Österreich ausging.

Die Grundlage für eine erfolgreiche Einreichung bilden die nachhaltigen Aktivitäten bzw. Strukturen, welche im Kerngeschäft vorhanden sein müssen. Dies beinhaltet auch den Umgang mit zentralen Fragen und Herausforderungen, welchen sich das Unternehmen stellen muss. Die Einreichungen werden pro Kategorie in drei Schritten bewertet:

  • Sichtung der Einreichungen auf die Erfüllung aller Kriterien durch respACT.
  • Online-Bewertung durch eine siebenköpfige Jury, welche sich aus CSR-affinen Vertretern der Träger und Partner zusammensetzt.
  • Diskussion der Bewertungen und Nominierung der Unternehmen im Rahmen einer Jurysitzung.

Quelle:
www.trigos.at

Erstellt: Februar 2021

GrünstattGrau wird ermöglicht durch

Logo vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Logo von FFG
Logo Stadt der Zukunft Innovationslabor

und ist

Logo klimaaktiv Partner

Stadt der Zukunft ist ein Forschungs- und Technologieprogramm des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie. Es wird im Auftrag des BMVIT von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft gemeinsam mit der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH und der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik ÖGUT abgewickelt.

Nach Oben