Sciencetower in Graz

Das Gebäude setzt sich aus einer doppelschaligen Fassade zusammen, die die Grundform eines auf der Spitze stehenden Kegelstumpfes ummantelt. Die Innenfassade besteht bis zum dritten Obergeschoß aus Metall, darüber aus Lärchenholz. Die äußere Hülle besteht zum Teil aus Energieglas, das Energie erzeugen, speichern und je nach Bedarf wieder abgeben kann. Auf diese Weise können sowohl die Gebäudemieter als auch sämtliche Elektrofahrzeuge des neuen Viertels mit Strom versorgt werden. An der Fassade befindet sich eine orange durchscheinender Photovoltaik in Grätzel-Technologie.

Oberhalb der Bürogebäude befindet sich ein Smart Urban Garden mit verschiedensten Gemüsearten, Obst und anderen Pflanzen. Im 13. Stockwerk werden sogar dank ausgeklügelter Lichttechnologie pflanzliche Lebensmittel produziert, und die effiziente Speicherung von im Sommer gewonnener Energie werde im Winter dazu genutzt, um den Platz rund um den Turm eisfrei zu halten. Die produzierten Lebensmittel werden an die Mitarbeiter im Tower verkocht und gelangen in ein Haubenlokal in der Nähe. Es werden also alle Produkte im Umkreis von 50 km verwendet.

 

Blühende Artischocke
Sciencetower
Sciencetower
Sciencetower
Üppiges Gemüse
Sciencetower

Beginn

Mai 2015

Ende

Sep 2017

Projektkosten

16 Millionen€

Projektpartner

 

 

 

GrünstattGrau wird ermöglicht durch

Logo vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Logo von FFG
Logo Stadt der Zukunft Innovationslabor

Stadt der Zukunft ist ein Forschungs- und Technologieprogramm des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie. Es wird im Auftrag des BMVIT von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft gemeinsam mit der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH und der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik ÖGUT abgewickelt.

Nach Oben