Netzwerkprojekt BAUWERKSBEGRÜNUNG: International. mittelständisch. interdisziplinär.

Das Netzwerk Bauwerksbegrünung2.0 hat sich als Netzwerk etabliert, um nach gemeinsamen Lösungen für die Entwicklung in den Bereichen grün/blaue Infrastrukturen, Energieeffizienz, Digitalisierung und Gebäudeoptimierung - daher Innovationen in diesem Bereich zu suchen!

Über 20 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus der SCHWEIZ, DEUTSCHLAND und ÖSTERREICH arbeiten zusammen um die ambitionierten Ziele zu erreichen:

+ gemeinsam zukunftsfähige und interdisziplinäre FuE-Projekte durchzuführen,
+ zielgerichtet weitere, fachkompetente Partner aus den beteiligten Ländern einzubinden,
+ die entwickelten Produkte/Verfahren/Dienstleistungen schnell am länderübergreifenden Markt umsatzwirksam werden zu lassen.

Dabei werden im ersten Schritt innovative Lösungen zu den folgenden vier Themen geniert:

• Spezialsubstrate, die für die besonderen Bedingungen der BauwerksBegrünung geeignet sind,
• Umweltfreundliche Begrünungssubstrate, die mittels Recyclings von Problemabfällen und Substitution von zur Neige gehenden Bestandteilen (statt Torf und Bimsstein) hergestellt werden,
• Be- und Entwässerungslösungen und integrierte Systeme für BauwerksBegrünungs-Lösungen,
• Mehrwertlösungen für BauwerksBegrünung durch intelligente Kombination mit gesteuertem Mikroklima und regenerativen Energiequellen.

Die Austauschplattform hat eine Webseite entwickelt https://www.netzwerke-gemifo.de/bauwerksbegruenung/ in der die wichtigsten Informationen über das Entwicklungs- und Forschungsnetzwerkes BauwerksBegrünung nachzulesen sind.

 

Projektpartner

 

 

 

Weitere Infos

Downloads

GrünstattGrau wird ermöglicht durch

Logo vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Logo von FFG
Logo Stadt der Zukunft Innovationslabor

und ist

Logo klimaaktiv Partner

Stadt der Zukunft ist ein Forschungs- und Technologieprogramm des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie. Es wird im Auftrag des BMVIT von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft gemeinsam mit der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH und der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik ÖGUT abgewickelt.

Nach Oben