GrünAktivHaus in Großschönau, Niederösterreich

Das GrünAktivHaus-Netzwerk hat in Großschönau eine Schauanlage umgesetzt, welche die historische Entwicklung von Bauwerksbegrünungen darstellt.
Das Objekt zeigt die Idee des GrünAktivHaus-Netzwerkes – bestmögliche Verbindung von Bauwerksbegrünung, Gebäudetechnik und Energietechnik – und präsentiert den mit Innovation verbundenen Stand der Technik. Erst wurden alle Projektteilnehmer in einem Grundlagenmodul und einem Vertiefungsmodul auf gleichen Wissensstand gebracht. Ziel war es, grundlegendes Verständnis für angrenzende Gewerke zu fördern, Schnittstellen zu erkennen, Lösungsvorschläge für bekannte Probleme bereitzustellen und die ProjektteilnehmerInnen zu vernetzen. Im nächsten Schritt wurde mit allen ProjektteilnehmerInnen gemeinsam ein „Leuchtturmprojekt“ entwickelt und errichtet.

Vor dem Gebäude befindet sich eine vorgestellte, frei stehende Schaufläche und ein Lehrpfad für verschiedene Fassadenbegrünungstechnologien mit österreichischer Anwendungstechnik. Ziel ist das Adressieren von multidisziplinären Planungsthemen zu Holzbau, Beleuchtung, Bewässerung, Energieeffizientes Bauen, etc.

Abhängig von der verwendeten Technologie kamen unterschiedliche Substrattypen zu Einsatz. Beispiele dafür sind Bodenverbesserungsmaßnahmen im gewachsenen Erdreich für Kletterpflanzen bis hin zu Vegetationssubstraten aus dem Verwendungskreis der Dachbegrünung in fassadengebundenen Systemen. Zudem wurden Substratersatzstoffe wie Mineralwolle als Vegetationsträger verwendet.

Platz bietet die Schaufläche für Kletterpflanzen, Spalierobst, Stauden in fassadengebundenen Systemen, Gräser, Kräuter und Sukkulenten nach dem Fassadenbegrünungsleitfaden der Stadt Wien (Fassung 2012). Bewässert werden die Pflanzen vollautomatisiert über Tropfleitungen mit Zeitsteuerung, auch ein Regen- und Frostsensor wurde integriert.

Projektpartner/Team:
BOKU Wien, TU Wien, 90deGreen GmbH, Architekten Ronacher ZT GmbH, ATB Becker Photovoltaik GmbH, Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich (ecoplus), Eipeldauer GmbH, Fricke – Gründächer und Gartengestaltung GmbH, Grünplan – Freiraumplanung und Gartenkunst, HYDRIP GmbH, Kräftner Landschaftsarchitektur, OE-Tronic Handels GmbH, Raintime GmbH, Sonnenplatz Großschönau GmbH, Steinbauer Development, TechMetall Erzeugungs- und Handel und Montage GesmbH, Verband für Bauwerksbegrünung VfB.

 

Fassadenbegrünung in Holzrahmen mit PV Modulen © Uli Pitha
System 'TechMetall' © Joachim Kräftner
unterschiedliche Module © Joachim Kräftner
System 'Optigrün' © Joachim Kräftner
Photovoltaik-Module © Joachim Kräftner
System 'Techmetall' © Joachim Kräftner

Beginn

Mai 2012

Ende

Mai 2014

Förderprogramm

FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft

Projektlaufzeit

24 Monate

Projektkosten

300.000,-€

Projektergebnisse

• Qualifizierungsunterlagen für eine Ausbildungsmaßnahme im Bereich Bauwerksbegrünung, erneuerbare Energien und weiterer Technologien
• Leuchtturmprojekt als Schauanlage
• neue Projektideen wie Folgeprojekt GrünPlusSchule

Projektpartner

 

 

 

Weitere Infos

Downloads

Links

GrünstattGrau wird ermöglicht durch

Logo vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Logo von FFG
Logo Stadt der Zukunft Innovationslabor

Stadt der Zukunft ist ein Forschungs- und Technologieprogramm des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie. Es wird im Auftrag des BMVIT von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft gemeinsam mit der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH und der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik ÖGUT abgewickelt.

Nach Oben