Veranstaltung

Technik an der Gebäudehülle

In diesem Modul der Freitag-Akademie widmen wir uns einigen Best-Practice-Beispielen sowie Erfahrungen der Wohnbaubranche mit technischen Innovationen an der Gebäude­hülle sowohl im Neubau als auch im Bereich von Nachrüstung·und Bestandssanierung.

Welche technischen Möglichkeiten gibt es? Welche Aspekte sind zu beachten? Und welche Prozesse und Systeme haben sich bewährt?

PV-Module, Grätzelzellen, Sonnenkollektoren, Reinigungssysteme, automatisierte Bewässerung, sensorgesteuerte Verschattung und sogar Konzepte zur Nutzung von Windkraft – die Fassade ist heute mehr als nur eine thermische Gebäudehülle. Dank technischer Innovationen und neu entwickelter Industrieprodukte im TGA-Sektor kann die Fassade heute viele technische Funktionen übernehmen, was dem Nutzer­komfort und zum Teil auch dem Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen entgegenkommt.

Nicht zuletzt wenden wir uns einem weniger beliebten Thema technischer Nachrüstung zu, und zwar den Klimageräten, AußenJalousien und unzähligen Satelliten-Schüsseln, die von Mietern und Wohnungseigentümerinnen oft ohne Absprache an die Fassade montiert werden. Wie geht man mit diesem bisweilen ärgerlichen Wildwuchs um? Wie reagieren Nachbarn und Bauträger darauf? Antworten und Beispiele gibt es hier!

EXPERTINNEN UND PRAKTIKERINNEN

VDir. Ernst Bach
Vorstandsmitglied Sozialbau AG, Wien

Dlin Susanne Formanek
Geschäftsführerin G RÜ NSTATTG RAU Forschungs- und Innovations- GmbH

DI Dr. Karl Höfler
Konsulent Wohnbaugruppe Ennstal

DI Harald Konrad Malzer
Geschäftsbereich Bau, Experte für Energieeffizienz und Nachhaltigkeit,
Neue HeimatTirol

Bmstr. Ing. Christoph Scharinger, BA MA
Vorstandsmitglied der Gemeinnützigen Bau­und Siedlungsgenossenschaft FRIEDEN

Anmeldeschluss: 13. August 2021

Wann:
3. September 2021 um 9:30 – 14:00
2021-09-03T09:30:00+02:00
2021-09-03T14:00:00+02:00
Wo:
Beletage des Restaurants „Zum Schwarzen Kameel"
Wien
Österreich
Preis:
580 - 680 €
Kontakt:
Freitag Akademie wohnenplus
+43 1 512 16 20

GrünstattGrau wird ermöglicht durch

Logo vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Logo von FFG
Logo Stadt der Zukunft Innovationslabor

und ist

Logo klimaaktiv Partner

Stadt der Zukunft ist ein Forschungs- und Technologieprogramm des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie. Es wird im Auftrag des BMVIT von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft gemeinsam mit der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH und der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik ÖGUT abgewickelt.

Nach Oben