Internationale Veranstaltung

BauZ! Internationaler Wiener Kongress für zukunftsfähiges Bauen

Der internationale Kongress für zukunftsfähiges Bauen beleuchtet im Jahr 2023 das Thema Angebotsverknappung: Weniger. Aber mehr daraus machen!

An zwei Tagen findet wieder der BAUZ! der Kongress für zukunftfähiges Bauen, in Wien statt. Diesmal beleuchtet er mit über 30 Projekten das Thema: Weniger. Aber mehr daraus machen! Das starke Nachfragewachstum nach der Corona-Krise führte zu einer Angebotsverknappung, die durch die direkt anschließende Ukraine-Krise noch verstärkt wurde. Nun ist erst einmal alles knapp: Fachkräfte, Energie, Baumaterial und Komponenten und – wegen der Inflation und den Zinsanhebungen – auch Geld. Der heurige BauZ! Kongress steht deswegen unter dem Thema der Knappheit. Anders gewendet: Die ‚Nachfrage‘ des Klimawandels übersteigt das ‚Angebot‘ des politischen guten Willens. Agenda:

 

Mittwoch, 29. März 2023

 

Ab 8:30
Foyer TUtheSky: Registrierung und Kaffee
9:00–10:30
Saal TUtheSky: Session 1: Europäische Eröffnung: „Weiterentwicklung der EU-Gesetzgebung im Gebäudebereich“
Moderation: Susanne Formanek, Präsidentin IBO Wien
Keynote: N.N.
Die neue EU Bauproduktenverordnung, mit Ausblick auf die kommende OIB 7
Rainer Mikulits | Österr. Inst. für Bautechnik (OIB)
From demolition to deconstruction and reuse – the City of Helsinki Circular Economy Cluster developing processes and tools for circularity in construction.
Ronny Rantamäki, | City of Helsinki, Circular Economy Cluster Program
Grußworte:

Theodor  Zillner | BMK Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (angefragt)
Karin Stieldorf | TU Wien, Institut für Architektur und Entwerfen (angefragt)
Michaela Günther | AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA (angefragt)

10:30–11:00: Kaffeepause
11:00–13:00 Saal TUtheSky:
Session 2: Planen, reden, rechnen
Moderation: N.N.
Green Diversity Linz: Von der Infrastrukturbrache zum innerstädtischen Mischquartier – Integration von Biodiversität, Energie und Wassermanagement
Martina Majcen |AEE – Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC), Gleisdorf
Partizipativer Klima-Transformationsfahrplan als Basis für ein Demo-Quartier im gas-versorgten Kahlenbergerdorf
Katharina Franziska Schlager | e7 energy innovation & engineering
Diskussion: Mehr reden: unter Planer*innen, mit Auftraggeber*innen
Die produzierende Bauwerksbegrünung – wie BIM und Pflanzen zusammenwirken könn(t)en
Bente Knoll | B-NK GmbH Büro für nachhaltige Kompetenz
Umweltrelevante Produktdaten im Gebäudelebenszyklus (BIMpeco)
Veronika Huemer-Kals | IBO GmbH
„BIM4eco“ (koppelt BIM und „eco2soft – Ökobilanz für Gebäude“ auf der baubook‐Plattform)
Ana Jugovic; Eva Bacher | Delta Podsedensek Architekten ZT GmbH
Diskussion: „BIM me up, …“
13:00–14:00: Mittagspause
14:00–15:30 Saal TUtheSky:
Workshop 1 : Reboot BUILD UP Skills Austria, (ReBUSk),
Leitung: David Frick | Energie Agentur Steiermark gGmbH; Tina Ipser | Donau-Universität Krems – Universität für Weiterbildung
14:00–15:30 Seminarraum BA 10A:
Workshop 2: IEA EBC Annex 72,
Leitung: Tajda Potrč Obrecht | TU Graz
15:30–16:00: Kaffeepause
16:00–17:30 Saal TUtheSky:
Workshop 1: Fortsetzung
16:00–17:30 Seminarraum BA 10A:
Workshop 3: „Erfahrungsaustausch mit allen relevanten Abdichtungsbahnen-Herstellern“
Leitung: Susanne Formanek | Grünstattgrau; Peter Amann |Sika Österreich GmbH, Wolfurt

 

Donnerstag, 30. März 2023

 

Ab 8:30: Foyer TUtheSky: Registrierung und Kaffee
9:00–11:00 Saal TUtheSky:
Session 3: Konstruktionen und Materialien
Moderation:
CoolAir: 1. Kühlpotentiale der modellprädiktiven Nachtlüftung im Bestand und Neubau / 2. Realisierung tageslichtoptimierter Beschattungen in historischen oder denkmalgeschützten Gebäuden 
Markus Winkler und Albert Treytl | Donau-Universität Krems – Universität für Weiterbildung
Kastenfenstersanierung mit innovativen Glasprodukten: Ansätze – Methoden – Ergebnisse
Ulrich Pont | TU Wien Forschungsbereich Bauphysik und Bauökologie
Innovative Kühldecke mit bis 120 W/m2 Kühlleistung ohne Kondensat
Jochen Käferhaus; Wieland Moser | TB Käferhaus GmbH
Zwei Gebäude mit Holzfundamenten (ohne Beton und Baustahl)
Staffan Schartner | omniplan Stockholm.
Zukunftsfähigkeit von myzelbasierten Dämmstoffen. Potential des Pilzmyzels bei der Dekarbonisierung in der Immobilienwirtschaft
Zuzana Zavodsky | Donau-Universität Krems – Universität für Weiterbildung
11:00–11:30: Kaffeepause
11:30–13:00 Saal TUtheSky:
Session 4: Bauprojekte
Moderation: N.N.
Respekt – Erweiterung und Adaptierung der bestehenden Schule in Auersthal
Andrea Dorsch | MAGK architektur aichholzer klein ZT-OG
Hägi Wendls: Räume und Materialien weiter denken. Umbau eines Bestandsgebäudes mit natürlichen Baumaterialien, ein Baustellen-Experiment mit Studierenden.
Ulrike Schwantner | BASEhabitat, Kunstuniversität Linz
1140 Wien, Käthe-Dorsch-Gasse 17: 100 % erneuerbare Wärme- und Kälteversorgung im sozialen Wohnbau
Helmut Schöberl | Schöberl & Pöll Wien:
Leuchtturm für nachhaltige Architektur: Neuer Campus im Krankenhaus der BHS [Barmherzigen Schwestern] Ried
Marija Kotnig | DELTA
Impuls zu Workshop 4: Flucco plus
Bernhard Lipp | IBO GmbH
13:00–14:00: Mittagspause
14:00–15:30 Saal TUtheSky:
Workshop 4: Flucco plus
Leitung: Thomas Zelger | FH Technicum Wien
14:00–15:30 Seminarraum BA 10A:
Workshop 5: RENOWAVE.AT – Innovative Systemlösungen für Gebäudesanierung und Heizungstausch
Leitung: Ulla Unzeitig | RENOWAVE:AT
15:30–16:00: Kaffeepause
16:00–17:30 Saal TUtheSky:
Workshop 4: Fortsetzung
16:00–17:30 Seminarraum BA 10A :
Workshop 6: Network-Inspire-Innovate – WORKSHOP at BAUZ! THE NEW METABUILDING Platform 2023!
Leitung: Susanne Formanek

 

Programmänderungen vorbehalten!

Wann:
29. März 2023 – 30. März 2023 ganztägig
2023-03-29T00:00:00+02:00
2023-03-31T00:00:00+02:00
Wo:
BAUZ! Vienna University of Technology, Campus Getreidemarkt,
Getreidemarkt
1040 Wien
Österreich
Kontakt:

GrünstattGrau wird ermöglicht durch

Logo vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Logo von FFG
Logo Stadt der Zukunft Innovationslabor

und ist

Logo klimaaktiv Partner

Stadt der Zukunft ist ein Forschungs- und Technologieprogramm des Bundesministeriums für Klimaschutzes BMK. Es wird im Auftrag des BMKs von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft gemeinsam mit der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH und der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik ÖGUT abgewickelt.

Nach Oben